Home - BNZ


Service Kontakt Fortbildungsakademie  Presse Patienteninformationen BNZ Mediathek


Zur Startseite | Diese Seite drucken | Bookmark | Impressum | Sitemap | 18.10.2017

25 Jahre BNZ
Informationen zum Thema Amalgam

pixel





 

 

Homöopathie (Kurs A)
Dr. med. dent. Heinz-Werner Feldhaus
Dieser Kurs wird vom Deutschen Zentralverein homöopathischer Ärzte (DZVhÄ) anerkannt als Kurs I einer viergliedrigen Grundausbildung.

In den letzten Jahren hat sich in der homöopathischen Ausbildung der Zahnärzte viel getan. Die ursprünglich hauptsächlich von homöopathischen Ärzten geprägte Thematik wurde inzwischen von zahnärztlichen Referenten auf die facheigenen Belange hin erweitert und differenziert. Seit 1996 kann ein qualifizierter Abschluß nach Ablegung einer schriftlichen Prüfung erreicht werden. Daher ist es an der Zeit, auch „Professionals“ an den neuen Erkenntnissen teilhaben zu lassen und ihnen außerdem in einem Auffrischungskurs die Möglichkeit anzubieten, die Prüfung abzulegen.

14./15. JUNI 2002

1. Tag: Freitag 14.00 - 19.00 Uhr
2. Tag: Samstag 8.00 - 17.00 Uhr



Das Vegetative Grundsystem nach Pischinger
(Einführung in die Regulationsmedizin)
Heilen, nicht unterdrücken
(Der Unterschied zwischen gegensinniger und mitsinniger Therapie)
Theorie der Homöopathie
Was ist Homöopathie?
    - Die homöopathische Arznei
    - Wirksamkeit und Wirkungsweise homöopathischer Arzneimittel
Arznei oder Placebo? Neuere Forschungsergebnisse
(Studien von Gutmann, Harisch, Raleigh etc., Placeboforschung, klinische Einwände)
Die spezielle homöopathische Mittelfindung an einfachen Beispielen
(Die Hauptkriterien bei der Akutmittelwahl, Leitsymptomatik)
Das Leben und Werk Hahnemanns
(nach Haehl, Gumpert et al.- Hahnemann als Kind seiner Zeit und ihrer Strömungen mit Dias aus den Archiven)
Keine (Wund)-Heilung ohne Entzündung I
(aus allgemein- und zahnärztlicher Sicht)
Für und wider Antibiotika
Anleitung zur Eigentherapie von Sinusitiden, Otitiden, Angina tonsillaris
Was kann die Homöopathie in der zahnärztlichen Praxis?
Hydrargyrum, Argentum, Cuprum, Stannum - angewandte Toxikologie
(„Das Amalgamproblem“)
Literaturangaben und ausführliche Diskussion

Zum Referenten
Dr. Heinz-Werner Feldhaus, Jahrgang 46, Studium der Zahnmedizin in Münster 1976. Promotion über Meningitis bei Prof. Obenwittler. 1976 Eintritt in die väterliche Praxis. Schwerpunkte auf dem Gebiet der additiven Medizin: Homöopathie, Neuraltherapie, EAV, Thermoregulationsdiagnostik nach ROST, Kinesiologie, Akupunktur. 1986 Gründung und Leitung der Timmendorfer Zahnärztekurse. Seit 1987 Fortbildungsbeauftragter der Deutschen Gesellschaft für Thermographie. 1989 geehrt mit der Samuel Hahnemann Plakette. 1991 Gründer und Leiter der Schweizer Ausbildungskurse für Homöopathie der Schweizer Ärztegesellschaft für Erfahrungsmedizin. Seit 1994 Vorsitzender des Qualifikationsausschusses des BNZ. 1996 Aufbau eines weiteren Homöopathie-Ausbildungszyklus in Zusammenarbeit mit der Zahnärztekammer Berlin/Brandenburg. Ausbildungsbeauftragter des Deutschen Zentralvereinshomöopathischer Ärzte. Ab Januar 2002 Aufbau eines Kurszyklus in Zusammenarbeit mit der ÖGZMK in der Universitätszahnklinik Innsbruck. Mehrere Publikationen, sowie Übersetzungen von französischer, homöopathischer Literatur. Autor des Lehrbuches: Homöopathie und ganzheitliche Zahnmedizin.


 

 


Veranstaltungsort:
Marienburger Bonotel
Bonner Straße 478-482
50968 Köln

Zimmerbuchung zum Sonderpreis bei Nennung von BNZ unter:
Fon 0221-37 02-146
Fax 0221-37 02-345
www.bonotel.de

Weiterführende Links:
Allgemeine Informationen
Aktl. Seminarprogramm
Seminargebühren
Anmeldung
Ort & Anfahrt

Rückblick:
Seminarprogramm des Fortbildungsprogrammes des BNZ

2000
2001
2002
2003
2004
2005
2006
2007

Dr. Heinz-Werner Feldhaus
Dr. Heinz-Werner
Feldhaus

pixel
BNZ | Bundesverband der naturheilkundlich tätigen Zahnärzte in Deutschland e.V. | Auf der Seekante 7 D-50735 Köln
Tel.:0221-3761005 | Fax.:0221-3761009 | info@bnz.de | © BNZ | ˆnach obenˆ