Home - BNZ


Service Kontakt Fortbildungsakademie  Presse Patienteninformationen BNZ Mediathek


Zur Startseite | Diese Seite drucken | Bookmark | Impressum | Sitemap | 15.12.2017

25 Jahre BNZ
Informationen zum Thema Amalgam

pixel





 

 

Propädeutik (Kurs B)
Grundlagen ganzheitlicher Parodontaltherapie und Ernährungslehre
Dr. med. Peter Strauven & ZÄ. Carmen K. Emmerich
Seminar für Zahnarzt und Helferin!

Parodontale Erkrankungen sind Systemerkrankungen mit speziellen oralen Manifestationen und Besonderheiten. Eine ganzheitlich orientierte Parodontologie löst sich vom Kampf gegen die Mikrobe und saniert das Terrain.
Das Seminar will Grundlagen der verschiedenen Einflüsse und therapeutische Konzepte vermitteln.
Die Mundhöhle als „Tor zum Darm“ (F.X.Mayr) verlangt die Einbeziehung der Ernährung als Therapie in das Konzept einer ganzheitlichen Parodontaltherapie. Eine zeitgemäße Ernährungslehre als „tägliche Immuntherapie“ kann sich den Erkenntnissen nicht verschließen, daß heute der allgemeine Zustand des Verdauungsapparats sich dramatisch verschlechtert hat. Es kann also nur eine der Situation des Einzelnen angepasste Ernährung geben. Von Kollaths “Ordnung unserer Nahrung“ zu F.X. Mayrs „Ordnung unserer Verdauung“.

17./18. JANUAR 2003

1. Tag: Freitag 10.00 - 18.00 Uhr
2. Tag: Samstag 9.00 - 16.00 Uhr

Das Streßkonzept von Selye
Immunologische Aspekte
        Parafunktionen / Okklusionsstörungen / Psyche /             Hormonhaushalt
        Exogene Toxinbelastungen: Quecksilber, Cadmium,             Formaldehyd,
            Nikotin u.a.
        Fehlernährung
        Säure-Basen-Haushalt und Puffersysteme
        Nahrungsmittelintoleranzen
        Dysbiose / Candidose / Parasitose
        Funktioneller Mangel an Nährstoffen
        Zahn/ NNH / Herde

Behandlungskonzepte bei parodontalen Erkrankungen in der täglichen Praxis mit kurzer Einführung in die Testung mittels Applied Kinesiology und praktischen Tipps und Verfahren in der Störfeldbehandlung.
Trennkost, 5 Elementenlehre , Buchinger u.a. sowie hier besonders die Diagnostik u.Therapie nach Dr. F. X. Mayr (moderne Mayr-Medizin= MMM): erst die Verdauungsleistung, dann das richtige Lebensmittel: die richtige ganzheitliche, individuelle Ernährung mit praktischen Tipps für die Praxis.
Substitution: die Referenten stellen die allgemein bekannten ihren eigenen Konzepten gegenüber.

Zu den Referenten
Carmen K. Emmerich, Nach dem Abitur Studium Soziologie, Psychologie, VWL, Diplom. Studium Zahnmedizin.
Heilpraktikerin, Praxis in Bergisch Gladbach, Schwerpunkt Prophylaxe, Parodontologie, CMD, Ausleitungstherapie.
Laufende Fortbildungen Zahnmedizin, Mitglied APW, IUZ. Naturheilkundliche Weiterbildung u. a. Homöopathie, EAV, Applied Kinesiology, orthomolekulare Medizin, Thermographie, Hypnose, NLP.

Dr. med. Peter Strauven, Medizinstudium in Bonn und Regensburg. Doktorarbeit „Herztransplantation-Stand 1984“. Facharztausbildung Allgemeinmedizin. Ernährungsbeauftragter Arzt n.b. Prüfung, Diplom des internat. College of Applied Kinesiology Deutschland u. der internat. Ärztegesellschaft für Applied Kinesiology. F.X. Mayr-Arzt: Vorstandsmitglied der internationalen Gesellschaft der F.X. Mayr-Ärzte, Vorstandsmitglied der Arbeitsgemeinschaft der Vitalärzte und Heilberufe Deutschlands( AVG) im Bundesverband der mittelständischen Wirtschaft (BVMW).
Praxistätigkeit seit 1991 in Bonn, seit 1997 mit ganzheitlichen Schwerpunkt.

 


 


Veranstaltungsort:
Marienburger Bonotel
Bonner Straße 478-482
50968 Köln

Zimmerbuchung zum Sonderpreis bei Nennung von BNZ unter:
Fon 0221-37 02-146
Fax 0221-37 02-345
www.bonotel.de

Weiterführende Links:
Allgemeine Informationen
Aktl. Seminarprogramm
Seminargebühren
Anmeldung
Ort & Anfahrt

Rückblick:
Seminarprogramm des Fortbildungsprogrammes des BNZ

2000
2001
2002
2003
2004
2005
2006
2007

Dr. med. Peter Strauven
Dr. med.
Peter Strauven

pixel
BNZ | Bundesverband der naturheilkundlich tätigen Zahnärzte in Deutschland e.V. | Auf der Seekante 7 D-50735 Köln
Tel.:0221-3761005 | Fax.:0221-3761009 | info@bnz.de | © BNZ | ˆnach obenˆ