Home - BNZ


Service Kontakt Fortbildungsakademie  Presse Patienteninformationen BNZ Mediathek


Zur Startseite | Diese Seite drucken | Bookmark | Impressum | Sitemap | 28.06.2017

25 Jahre BNZ
Informationen zum Thema Amalgam

pixel





 

 

Holistik
9

Paradigma der Ganzheitlichkeit

Dr. phil. Dr. med. dent. Johannes Edelmann

1. Tag: Freitag, 24. Juni 2005, 14.00 - 19.00 Uhr
2. Tag: Samstag, 25. Juni 2005, 09.00 - 18.00 Uhr

Paradigmenwechsel in der Heilkunde tut Not! Alle reden von "ganzheitlich" aber nur wenige wissen, was das eigentlich heißt. "Biologisch" ist nämlich noch lange nicht "ganzheitlich", auch wenn nun zur physisch-materiellen Dimension die des Lebenden hinzukommt. Die Multidimensionalität menschlicher Ganzheit wird noch lange nicht erreicht, wenn die psychisch-geistigen und die transpersonal-sozialen Dimension unberücksichtigt bleiben.
Krankheiten im Allgemeinen und Zahn-/Kiefererkrankungen und Zahnstellungsanomalien im Besonderen haben seelisch, geistige und soziale Hintergründe und dürfen nicht rein somatisch-symptomatisch gesehen und behandelt, sondern müssen in einen menschlichen Gesamtkontext gestellt werden.
Das neue Paradigma ist supra-partikularisch-holistisch, was heißt, dass die Teile-Philosophie, bei der materielle Körperteile den ganzen Körper oder gar Menschen aufbauen, als überholt gilt und einer holografischen Sichtweise Platz macht, bei der das und der Einzelne immer eine unteilbare Ganzheit ist und bleibt, (Individualität kommt von in-dividere = unteilbar).
Eine neue Medizin setzt ein neues Menschenbild voraus! Die bisherige Sicht der Heilkunde, den Menschen als Supermaschine mit Körperteilen und Apparaten (Verdauungsapparat, Kauapparat usw.) anzusehen, konnte keine "Kunde vom Heil" (Heil = Ganzheit) sein, weil sie nur analytisch und teileorientiert war.
Im Holistik-Seminar erlernt der Teilnehmer in nur zwei Tagen die "Philosophie der Ganzheitlichkeit" anhand eines einfachen grafisch darstellbaren Verstehensmodells, das ihm ad hoc das Verständnis für ein holistisch-universales Mensch- und Weltverständnis eröffnet und ihm so den geistigen Fundus zur Führung einer ganzheitlich orientierten Praxis schafft.

Zum Referenten
Dr. phil. Dr. med. dent. Johannes Edelmann, Jahrgang 1946, Approbation zum Zahnarzt 1970, Promotion zum Dr. med. dent. 1973 und Niederlassung als Zahnarzt, Post graduat studies Philosphie/Anthropologie/Systemlehre, Begründung einer sphärisch/holistischen Systemtheorie, Promotion 1991 zum Dr. phil., Eröffnung eines privat-wissenschaftlichen Institutes für philosophische Anthropologie / Köln und Lindau, Grundlagenforschung zur Holistik und Ganzheitsmedizin. Seit 1986 biologisch-ganzheitliche Zahnmedizin. 1996 bis 1997 Begründung einer ganzheitlichen Psychodontie, 1998 Niederlassung als Privatzahnarzt in Baden-Baden mit Schwerpunkt ganzheitlicher, psychodontischer und ästhetischer Zahnheilkunde, zahlreiche Vorträge, Seminare und Veröffentlichungen zur ganzheitlichen Zahnmedizin und Psychodontie.
2000 - 2002 Erarbeitung allgemeine 3-D- Signaturlehre für die Psychodontie.

 

 

 


Dr. phil. Dr. med. dent. Johannes Edelmann
Dr. phil. Dr. med. dent. Johannes Edelmann

 

Veranstaltungsort:
Marienburger Bonotel
Bonner Straße 478-482
50968 Köln

Zimmerbuchung zum Sonderpreis bei Nennung von BNZ unter:
Fon 0221-37 02-146
Fax 0221-37 02-345
www.bonotel.de

Weiterführende Links:
Allgemeine Informationen
Aktl. Seminarprogramm
Seminargebühren
Anmeldung
Ort & Anfahrt

Rückblick:
Seminarprogramm des Fortbildungsprogrammes des BNZ

2000
2001
2002
2003
2004
2005
2006
2007

 

pixel
BNZ | Bundesverband der naturheilkundlich tätigen Zahnärzte in Deutschland e.V. | Auf der Seekante 7 D-50735 Köln
Tel.:0221-3761005 | Fax.:0221-3761009 | info@bnz.de | © BNZ | ˆnach obenˆ