Home - BNZ


Service Kontakt Fortbildungsakademie  Presse Patienteninformationen BNZ Mediathek


Zur Startseite | Diese Seite drucken | Bookmark | Impressum | Sitemap | 23.08.2017

25 Jahre BNZ
Informationen zum Thema Amalgam

pixel





 


Die Homöopathie in der Zahnmedizin

Einführungsseminar nicht nur für interessierte Neueinsteiger in die naturheilkundliche Zahnheilkunde

12




Dr. med. dent. Roland Schule

1. Tag: Freitag, 19. Juni 2009, 14.00 – 18.00 Uhr
2. Tag: Samstag, 20. Juni 2009, 09.00 – 17.00 Uhr


Moderne Denkansätze in der Betreuung unserer Patienten zeichnen sich durch patientenbezogene, individuelle, ganzheitlich Therapiekonzepte aus und bilden über die Facharztgrenzen hinweg netzwerkartige Verknüpfungen. Für diese Ausrichtung, die die Zukunft der Patientenbetreuung ausmacht, legt die klassische Homöopathie das Fundament, die gemeinsame Sprache unter verschiedenen Therapeuten, ein Zugang zur Regulation des menschlichen Organismus.

Vorsorge statt Nachsorge – Prävention mit Komplementärmedizin

Zahnärztliche Prophylaxe ist nicht nur Weiterbildungsziel vieler fachärztlicher Mitarbeiterinnen, nicht nur Instrument um Patienten an die eigene Praxis zu binden, nicht nur Erfüllung von modernen Praxiskonzepten – Prophylaxe ist eine einmalige Chance zur Verwirklichung der Heilkunde. Schon gibt es eine allgemeinärztliche Praxis für Gesunde!

Werden Sie ZahnArzt und ZahnÄrztin

Die Grundlagen der klassischen Homöopathie führen in der Zahnmedizin zu einer Erweiterung des therapeutischen Horizontes für den Behandler und seine Mitarbeiter. Alte Fragen lassen sich plötzlich mit einem Therapieansatz lösen und ganz neue Indikationsbereiche eröffnen sich. Die Praxis bekommt so ein neues patienten-bindendes und damit zukunftsfähiges Profil. Durch die ganzheitliche Beschäftigung führt die Homöopathie zu einer Betonung des „ZahnArztes“ in seiner Funktion als Mitglied der Humanmedizin.

Aber Prophylaxe oder Vorsorge ist kein Stichwort unserer modernen Zeit. Bereits Dr. Samuel Hahnemann, der Begründer der Homöopathie, beschreibt in seinem Lehrbuch „Organon der Heilkunde“ vielfältige Hinweise zu diesem Thema

Homöopathie und naturheilkundliche Zahnmedizin

Die klassische Homöopathie ist eine in sich geschlossene Methode zur Regulationstherapie. Sie kann als energetische Heilmethode keine Defektversorgung übernehmen. Homöopathie bewertet die Symptome einer Krankheit auf individueller und ganzheitlicher Basis. Somit leistet die klassische Homöopathie auch in der Zahnmedizin eine Erklärung für Mund- und Zahnerkrankungen und ist eine große Hilfe bei deren Vermeidung. Sie ist der Schlüssel zu einer ganzheitlichen Betrachtung und Versorgung unserer Patienten.

Umsetzung in die zahnärztliche Praxis

Für das breite Behandlungsspektrum einer Zahnarztpraxis lassen sich viele Möglichkeiten einer homöopathischen Begleitbehandlung aufzeigen. Diese Beispiele reichen von der "bewährten Indikation", mancher wie Kochrezepte anmutende Verordnungen, über die therapiebegleitende Behandlung nach vollständigem Lokalsymptom bis hin zur Behandlung von chronischen Erkrankungen und konstitutioneller Behandlung.
Die jeweilige Erkenntnistiefe des Behandlers weist auf die Ebene der homöopathischen Therapie hin.

Zum Referenten

Dr. med. dent. Roland D. Schule, Jahrgang 1952, verheiratet, 3 Kinder
1972 – 1977 Studium der Zahnmedizin in Gießen, Examen, Doktorarbeit
1980 (Dezember) Niederlassung in eigener Praxis in Neckarsulm; 1981 Promotion in Gieße; ab 1984 private Weiterbildung in diversen Bereichen der Naturheilkunde und sog. „alternativen“ Zahnmedizin:
Myofunktionelle Th. / Elektroakupunktur nach Voll / anthroposophische Medizin;
ab 1989 Weiterbildung an der Dt. Akademie für Akupunktur und Aurikulomedizin,
München – Abschluss mit A-Diplom.
Ab 1997 Weiterbildung Homöopathie im Ärztetag für Medizin ohne Nebenwirkung-en, München, Abschluss-Testat 2001.
Ab 1997 - 2000 Weiterbildung Homöopathie für Ärzte, Freudenstadt, Diplom des DZVhÄ
Ab März 2002 Organisation und Weiterbildungskurse „Homöopathie und Zahnmedizin“ nach dem Freudenstädter Modell, ZÄN-Kongress in Freudenstadt.
Ab 2002 Teilnahme und Vorträge an zahlreichen Kongressen mit dem Thema „Homöopathie und Zahnmedizin“: Freudenstadt, Baden-Baden, LIGA-Kongress in Berlin 2005, Dozentenkonferenzen des DZVhÄ, Köthen, Jahrestagung 2007 in Köthen




 


Dr. med. dent. Roland Schule
Dr. med. dent. Roland Schule

 

Veranstaltungsort:
Marienburger Bonotel
Bonner Straße 478-482
50968 Köln

Zimmerbuchung zum Sonderpreis bei Nennung von BNZ unter:
Fon 0221-37 02-146
Fax 0221-37 02-345
www.bonotel.de

Weiterführende Links:
Allgemeine Informationen
Aktl. Seminarprogramm
Seminargebühren
Anmeldung
Ort & Anfahrt

Rückblick:
Seminarprogramm des Fortbildungsprogrammes des BNZ

2000
2001
2002
2003
2004
2005
2006
2007
2008

 

pixel
BNZ | Bundesverband der naturheilkundlich tätigen Zahnärzte in Deutschland e.V. | Auf der Seekante 7 D-50735 Köln
Tel.:0221-3761005 | Fax.:0221-3761009 | info@bnz.de | © BNZ | ˆnach obenˆ